Energie-Fakten.de > Kernfusion - Fusion

Kernfusion / Fusionsforschung

Folgende

haben wir zum Thema "Kernfusion / Fusionsforschung" veröffentlicht.

Beiträge eigener Autoren

Joachim Grawe
Prof. Dr. J. Grawe

Wann kommt die Fusionsenergie?

Für die künftige Energieversorgung der Menschheit werden große Hoffnungen in die Kernfusion gesetzt. Diese ahmt kernphysikalische Prozesse in der Sonne und allen anderen aktiven Sternen technisch nach. Dort werden bei der Verschmelzung (Fusion) von Kernen von Wasserstoff-Atomen zu Kernen des Heliums nach der Einsteinschen Formal Energie gleich Masse mal Quadrat der Lichtgeschwindigkeit winzige Mengen an Materie (Elementarteilchen) in riesige Mengen an Energie umgewandelt. … mehr

Beiträge der Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg

Manfred Popp
Prof. Dr. M. Popp

ITER – was ist das?

ITER ist ein internationales Großexperiment, dessen Bau in Cadarache in Frankreich einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zum Fusionsreaktor bedeutet. Dr. Günter Janeschitz, Senior Scientific Adviser for Technical Integration, ITER Organization, berichtete über den Stand des Projektes auf dem Debatten-Abend der Stiftung Energie und Klimaschutz Baden-Württemberg am 15. April 2010. … mehr

Manfred Popp
Prof. Dr. M. Popp

Wann kommt die Kernfusion?

Bei der Fusionsforschung kann die Entwicklung nicht in kleinen Laboranlagen beginnen; sie benötigt große Versuchsanlagen. Trotz breiter internationaler Zusammenarbeit wird eine kommerzielle Nutzung der Kernfusion nicht vor 2050 möglich sein. … mehr

Links

Screenshot IPP MPG Beim Max-Planck-Institut für Plasmaphysik kann interaktiv das innere der Fusionsanlage ASDEX Upgrade besichtigt werden. Der virtuelle Besuch führt mitten in das sonst nur Fachleuten zugängliche Herz der Anlage ASDEX Upgrade. Dort wo sonst Plasmen mit Temperaturen über 100 Millionen Grad erzeugt werden, kann sich der Besucher bewegen und erhält Infos zu den gezeigten Bauteilen. Die Anlage kann auch von aussen unten und oben angesehen werden.
NZZ Screenshot

Die Aussichten der Kernfusion nach Fukushima

Drastische Kostenüberschreitungen und das Erdbeben in Japan haben den geplanten Versuchsreaktor Iter in Schieflage gebracht

„Das schwere Erdbeben in Japan tangiert auch die Fusionsforschung. Durch die Beschädigung japanischer Einrichtungen drohen weitere Verzögerungen beim Bau des Internationalen Versuchsreaktors Iter.“ … mehr (Link zu nzz.ch, der Neuen Zürcher Zeitung; Titel und Texte: NZZ)

Literaturhinweise

KIT Fusion

Eine Einführung in die Thematik stellt das Forschungszentrum Karlsruhe zu Verfügung.

Dort ist auch eine umfangreiche Broschüre zum Thema erhältlich.