RWE Smarthome

  Energie-Fakten.de > Intelligente Netze

Intelligente Netze / smart grids

Folgende

haben wir zum Thema „Intelligente Netze / smart grids“ veröffentlicht.

Beiträge eigener Autoren

Manfred Popp
Prof. Dr. M. Popp

Was bringt das Energie-Konzept der Bundesregierung?

  • Bemerkenswert ist, dass die Regierung unter Bundeskanzlerin Merkel anders als die Regierungen der letzten 20 Jahre überhaupt ein Energiekonzept vorgelegt hat.
  • Das Grundmuster des Energie-Konzepts ist eindeutig „grün“. Zum ersten Mal gibt eine Bundesregierung dem Klimaschutz höchste Priorität und erklärt die Absicht, die deutsche Energieversorgung auf eine völlig neue Grundlage zu stellen, denn 2050 sollen rund 80 % des Stroms und 50 % der gesamten Energie aus regenerativen Quellen stammen. … mehr

Beiträge der Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg

Manfred Popp
Prof. Dr. M. Popp

Intelligente Netze: die neue Rolle der Verbraucher

Bisher wurde Strom nahe an den Verbrauchszentren auf die Sekunde bedarfsgerecht erzeugt. Mit dem Umsteigen auf Erneuerbare Energien geben wir diese räumliche und zeitliche Bedarfsorientierung auf. Räumlich haben die wichtigsten Erneuerbaren Energien, Solarenergie und Wind, ihre jeweiligen Stärken im Süden bzw. im Norden; zeitlich ist ihr Beitrag zur Energieversorgung von der Natur und nicht vom Bedarf bestimmt.

Der wichtigste Beitrag des Verbrauchers zur Energiewende besteht in der Verschiebung von Lasten aus Zeiten mit hohem Bedarf und geringen Angebot in Zeiten mit einem Überangebot an Erneuerbaren Energien. Alle Energieverbräuche im Haushalt, die nicht unbedingt zu bestimmten Zeiten erfolgen müssen, wie Wäsche Waschen und Trocknen, müssen in lastarme Zeiten verschoben werden. … zum Artikel

Allgemein interessierende Fragen von Lesern

Klaus Theißing
Klaus Theißing

Hack-Attack: Wie sicher ist sicher?

Steuerung eines Mikro-BHKW von Aussen

Vor einigen Monaten stellte Prof. Dr. Popp die Verfahren, Vorteile und auch die Nachteile des geplanten Intelligenten Netzes anlässlich des Debattenabends «Intelligente Netze (smart grids): Intelligente Netze: die neue Rolle der Verbraucher» der Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg vor. Dem Aspekt der Datensicherheit wurde an dem Abend ein eigener Vortrag gewidmet. [1] Doch Datensicherheit oder auch IT-Sicherheit ist ein weiter und für die Öffentlichkeit sehr trockener Begriff ...
Unlängst wurde die größte Befürchtung der Sicherheitsexperten Realität, bei der eine (?) Sicherheitslücke bei einem Mikro-BHKW (Blockheizkraftwerk – BHKW) entdeckt wurde, das konstant mit dem Internet verbunden war. … zum Artikel

Manfred Popp
Prof. Dr. M. Popp

Wie kommt es, dass sich Befürworter und Gegner einer Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke gleichermaßen auf das jetzt der Bundesregierung vorgelegte Gutachten berufen können?

Das Gutachten, das EWI, GWS und PROGNOS in dieser Woche vorgelegt haben, hatte die Bundesregierung angefordert, um durch Szenarienrechnungen eine Grundlage für ihr Energiekonzept zu erhalten. […] Anders als man aufgrund der Berichterstattung denken könnte gehr es also nicht nur um die Kernenergie; die ehrgeizigen Ziele der Bundesregierung laufen vielmehr auf einen kompletten Umbau des deutschen Energiesystems hinaus. Deshalb wäre es durchaus angemessen gewesen, den anderen Aussagen der Studie mehr Gewicht beizumessen, denn die hier angesprochenen Maßnahmen werden unser Leben in vielen Sektoren einschneidend verändern. … mehr

Beiträge in denen Intelligente Netze am Rande behandelt werden

Eberhard Wagner
Dipl.-Ing.
E. Wagner

Kann „Das regenerative Kombikraftwerk“ eine gesicherte Stromversorgung gewährleisten?

Die Elektrizitätserzeugung aus Erneuerbaren Energien soll gemäß allgemeinen, auch wesentlich politischen Aussagen, in zwei bis drei Jahrzehnten alleine den gesamten Strombedarf Deutschlands decken. Die entsprechenden Kraftwerke können allerdings eine bedarfsgerechte Stromversorgung nicht sicherstellen, wie Erfahrungen zeigen.
Dem Vorwurf dieser „Unflexibilität“, resultierend aus den großen Leistungsschwankungen besonders der Windkraft und der Fotovoltaik, wird nunmehr mit dem Konzept „Kombikraftwerk“ begegnet. … mehr

Prof. H. Alt
Prof. Dr.-Ing.
H. Alt

Wie funktioniert die deutsche Strombörse?

Die European Energy Exchange AG (EEX) ist eine öffentlich-rechtliche Börse mit Sitz in Leipzig. Sie ist Träger der Energiebörse European Energy Exchange. An der EEX werden Strom, Gas und andere Energieträger sowie CO2 Zertifikate gehandelt. Diese Palette wird um börsennahe Dienstleistungen wie z. B. das Clearing außerbörslicher Geschäfte (OTC-Clearing) ergänzt. Am Auktionsmarkt der EEX (Spotmarkt) gibt es die Möglichkeit, Kauf- und Verkaufsgebote für Einzelstunden und Blockgebote für Blöcke auf Grundlast und Spitzenlast zu platzieren. … mehr

Eberhard Wagner
Dipl.-Ing.
E. Wagner

Ökostrom-Tarife – Was sind diese, was bewirken diese?

Ökostrom-Tarife (Öko-Tarife) sollen die Verwendung von Strom aus Kraftwerken, die regenerative Energien nutzen, vergrößern. Diese Tarife haben regelmäßig höhere Preise als die Normal-Tarife. Die Preise müssen höher sein, weil die Kosten für die Stromerzeugung durch Regenerativ-Kraftwerke, mit Ausnahme älterer großer Wasserkraftwerke, generell höher sind als die Erzeugungskosten in konventionellen Kraftwerken. … mehr

Interessante Presseartikel

Artikel nzz.ch

Das Auto als Energiespeicher

„Die Zukunft gehört der erneuerbaren Energie. Doch Solar- und Windstrom fallen nicht regelmässig an. Um Produktionsschwankungen auszugleichen, braucht es genügend Energiespeicher. Als solche könnten die Batterien von E-Mobilen dienen.“ Der Artikel beschreibt die Möglichkeiten und Funktionsweisen
… mehr (Link zum Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung unter nzz.ch)

Links

Screenshot Smart grids.EU

SmartGrids: European Technology Platform

Link zur European Plattform for the electricity Networks of the future www.smartgrids.eu (in engl. Sprache)