Energie-Fakten
Home
Lexikon A-Z
Wir ?ber uns
Kontakt
Links

powered by crawl-it
 
Warum ich mitarbeite...
von Dr. phil. nat. Hans-Jörg Wingender

Dazu ganz kurz die Wahrheit:.Dr. phil. nat. Hans-J?rg Wingender

Wenn in 10 Jahren der Bürger erwacht und feststellt, dass ihm und seinen Eltern die Politiker und selbsternannten Fachleute in Sachen Kerntechnik "die Hucke vollgelogen haben", wird er in seiner Empörung nach Schuldigen suchen und sie mit Hilfe der Politiker genau wie heute unter den Ingenieuren, Wissenschaftlern und Kerntechnikern finden.

Die Politiker werden also in zehn Jahren den erwachten Bürgern erzählen, dass diejenigen, die es die ganze Zeit richtig und besser gewusst haben, ihr Wissen über die Sicherheit der Kernenergie undüber die Notwendigkeit ihrer Nutzung weder den Bürgern noch den Politikern mitgeteilt haben, und dass sie deshalb also SCHULDIG sind an der Misere. Diese Misere ist derart, dass es nicht eine simple Schuld sondern ein veritables Verbrechen ist - wie heutzutage der genehmigte Umgang mit Plutonium - in den Augen und vor den Gerichten der Öffentlichkeit - sprich: in den Medien.

Man wird uns vorwerfen: "Ihr habt es die ganze Zeit gewusst, dasss die nun schon seit Jahrzehnten hergebetete Wunderwörter regenerativen Energien, Wasserstofftechnologie, Brennstoffzellen, Einsparpotentiale etc. nicht so funktionieren, wie wir das selbst noch im Jahr 2001 glauben wollte, sondern daß sie nichts anderes sind, als was ein schwacher Glaube eben braucht: Wunder. Das habt Ihr gewußt und Ihr habt es uns nicht gesagt! Ihr habt es zugelassen, daß wir eine erprobte Technologie wegwerfen und auf Wunder warten. Das ist ein Verbrechen an der Nation und an der Zukunft unserer (also nicht "unserer" sondern "deren") Kinder."

Dann möchte ich sagen können: "Du lügst. Ich habe es Dir damals gesagt und Du hast es nicht hören wollen, so wie Du heute nicht hören willst, daß ich es Dir damals gesagt habe!"

Also in aller kürzester Kürze:

Ich arbeite mit, weil ich ein Don Quichote bin.